Reisen in Patagonien und Tours in Patagonien. PATAGONIEN RESIEN, TOUR, HOTEL &
URLAUBE IN PATAGONIEN
Touren in Patagonien Natur in Patagonien Abenteuersports in Patagonien Reisen in Patagonien Fotos und Multimedia Galerie über Patagonien Klima
Enjoy Patagonia Gästebuch | Unsere Organisation | Reisebüro | Kontakt



SKIFAHREN

ABENTEUERSPORT

durch
Enjoy Patagonia

Patagonien Home Page
Kurzreisen & Rundreisen für Patagonien
Startseite

PATAGONIEN Karte
PATAGONIEN Reisen
ARGENTINIEN / PATAGONIEN
BARILOCHE
Der See Perito
Moreno

Villa La Angostura
Esquel
Villa Llao Llao
Nationalpark
Nahuel Huapi

El Bolson
Berg Catedral
Berg Tronador
Schweizer Kolonie
Nationalpark
Los Alerces

Villa Traful
Puerto Blest
Der Lago Gutierrez
Umgebung von
Bariloche

Bariloche der
Grenzübergang zu
Chile

USHUAIA FEUERLAND
Feuerland
Nationalpark

Gletscher Martial
Valle de Los
Huskies

Der zug vom
Ende der Welt

Kanal Beagle
Bahia Lapataia
Tolhuin
Vogelbeobachtung
Bootstouren
Farmen
Nebenziele
CALAFATE
Perito Moreno
Glacier

El Chalten
Nationalpark
Los Glaciares

Touristischen
Landunterkünfte

Rio Turbio
Beobachtung der
Flora und Fauna

PUERTO MADRYN
Rawson
Peninsula Valdes
Gaiman
Trelew
Dolavon
SAN MARTIN
DE LOS ANDES
Junin de los Andes
Berg Chapelco
Lanin Nationalpark
Lago Huechulafquen
Lago Lolog
Villa Alumine



Freecall:   USA: 1-800-790-2961  
Local Line: Spanien - Barcelona: 0034-931846831   UK - London: 44-203-393-8867


Rufen Sie uns an: Montag bis Freitag: 16:00 - 22:00.
Hauptsitz (Lima - Peru): GMT -5 Stunden


PATAGONIA TRAVEL
Individueller Urlaub in Patagonien:
Reiseroute und - termin nach Ihren Wünschen

Wir weisen darauf hin, dass alle Reisen während der Hochsaison (von Oktober bis Ende März) mindestens 30 Tage im voraus gebucht werden müssen

Skifahren
in Bariloche
Skifahren
in San Martin de Los Andes
Skifahren
in Ushuaia

ABENTEUER AN PATAGONIEN

SKIFAHREN AN BARILOCHE


Im Winter bietet dieser Sektor der Gebirgskette der Anden in der Nähe von Bariloche nicht nur die Möglichkeit diesen Sport in den traditionellen Skizentren wie am Berg Catedral auszuüben; auch in anderen, weiter abgelegenen Zonen, wo es noch keine Liftanlagen gibt, kann der Skifahrer alleine in der Umgebung der hohen Gipfel diesen Sport geniessen.

Es ist hier, wo der Skifahrer das unvergleichbare Gefühl verspürt noch auf jungfräulichen Pisten zu fahren, Täler und Schluchten zu durchqueren, Berghütten zu besuchen und eine einzigartige, wunderbare Natur zu geniessen. Und dies alles unter strahlender Sonne im Massiv der Anden.


ARTEN DES SKIFAHRENS

Nordischer Skilauf oder Langlauf

Es ist eine exzellente Möglichkeit für alle, die sich zum Ersten Mal ein Paar Skier anschnallen. Zuerst lernt man mit den angeschnallten Skiern zu gehen. Später, Schritt für Schritt, lernt man zu gleiten. Dies immer in Begleitung des Skilehrers (ein sehr wichtiger Verbündeter der Anfänger), der für das Erlernen flache Pisten mit einer sanften Neigung, auswählt.

In Bariloche gibt es präparierte Pisten in der Umgebung der Berghütte Neumeyer, tief im Tal des Challhuaco und an den Hängen des Berges Otto. Die Ersteren besitzen ideale geographische Gegebenheiten für Anfänger und die Hänge des Skizentrums Cerro Otto verfügen über sehr gute, von der internationalen Skiföderation genehmigte Pisten. Auf diesen Pisten finden jährlich internationale Wettläufe statt.

BARILOCHE - PATAGONIA TRAVEL & TOURS BARILOCHE - PATAGONIA VIAJES Y TURISMO
BARILOCHE - PATAGONIA VOYAGE BARILOCHE - PATAGONIA REISEN
Abentuersports im Patagonia
Abentuersports Photos
High Class
Reisen & Tours

- Reitausflüge
- Sportangeln und
   SportFischen

- Rafting
- Skifahren
- Jagdsport
Tauchen
Reitausflüge
Trekking
Camping
Kanusport
Carrovelismo
Mountain Bike
Bergsteigen
Heißluftballon
Fourtrax
Paragleiten
Sportangeln
Rafting
Sandboard
Skifahren
Windsurfen
Nordischer Skilauf oder Langlauf wird in Ländern mit Schnee auch für Rehabilitationszwecke bei Personen mit Problemen der Muskulatur, der Gelenke, bei Herz- oder Lungenproblemen und bei Fettsucht genützt. Gemeinsam mit dem Schwimmen und dem olympischen Rudern, ist es Teil des Trios jener Sportarten, welche zu einer gesunden Entwicklung des menschlichen Körpers beitragen.

Bergski
Es ist das perfekte Mittel, um ausserhalb der Pisten Ski zu laufen. Seine Hauptattraktion ist, dass man das Skifahren abseits der Menschenmassen geniessen kann und absolut unabhängig ist. Der Aufstieg und die Abfahrt. Skifahren ohne starke Steigungen überwinden zu müssen.

Obwohl die Ausrüstung und die Techniken anders als der Alpinski sind, ist es unbedingt notwendig diesen fahren zu können, um Querfeldein- oder Bergski praktizieren zu können; man muss wenigstens den Wippschwung und den Paralellschwung beherrschen, denn in den Bergen kann es vorkommen, dass man rasch abbiegen oder sofort bremsen muss.

Letztlich ist die angewandte Technik beim Querfeldeinskifahren eine Mischung aus Abfahrt oder Pistenski und Langlauf- oder Langstreckenski, da man erstere bei den Abfahrten nützt und letztere für die flachen Stellen und die Steigungen.

Die Berge von Bariloche bieten vielfache Möglichkeiten für Bergski. Zu den bekanntesten Querfeldeinstrecken gehört die Strecke vonder Berghütte Frey zur Berghütte San Martín.

Es wird empfohlen diesen Sport immer in Gruppen auszuüben und in Begleitung eines erfahrenen Bergführers - wenn keiner zur Verfügung steht, dann in Begleitung eines Skilehrers oder einer anderen erfahrenen Person.

Snowboard
Dieser Sport begann in Argentinien ungefähr in den 80 iger Jahren, als einige europäische Snowboarder ihre Bretter zurück liessen und somit veranlassten, dass einige Verwegene in Bariloche begannen diesen Sport damit auszuüben.

Nach 1987 kamen Skilehrer nach Argentinien, die in Europa gearbeitet hatten und dort Erfahrung gewonnen hatten. Sie begannen ihre Kenntisse in Indiviadualkursen zu verbreiten. Fünf Jahre später vereinten sie sich und gründeten zusammen die erste Skischule für Snowboard, die sogenannte Eas.

Das Snowboarden begann als Modeerscheinung und ist heute eine faszinierende olympische Disziplin. Das Praktiziern dieses Sports macht süchtig und es ist schwer wieder davon loszukommen. Jene Skifahrer, die es probieren, vergesen bald ihre zwei Skier. Es ist ein sehr leidenschaftlicher Sport, aber um ihn 100 % geniessen zu können, muss man einige Ratschläge der Experten beherzigen.


FÜHRER FÜR SKIFAHREN UND ANDERE WINTERAKTIVITÄTEN
(Bariloche und Umgebung)

Cerro Catedral T, A, S, M, C
Ein bedeutendes Zentrum für Skilauf und winterliche Aktivitäten. Er verfügt über eine komplette Infrastruktur und Liftanlagen.

Cerro Bayo T, A, S, M, C
Zentrum für Skilauf und mittlere, winterliche Aktivitäten, nahe bei Villa La Angostura. Es verfügt über eine gute Infrastruktur.

Cerro Otto - Piedras Blancas T, N, C
Zentrum für Langlauf mit präparierten Pisten und Infrastruktur. Auch geeignet für Bergski.

Challhuaco T, N, C
Ein wunderschónes Tal mit einer Berghütte und einem Wald aus Lengas, Wege für Langlauf und ein Gebiet für Bergski.

Cerro López T, S, C
Eine grosse verschneite Ebene, günstig für Bergski und Snowboard. Zu bestimmten Zeiten besteht allerdings Lawinengefahr.

Villa Horrible T
Traditionelles Tal und Ebene für die Ausübung des Bergskis in einer wunderschönen Umgebung. Unbewohnete Berghütte.

Tronador T
Eine breite Zone von Gletschern, wo man Bergski in hohen Gebirge fahren kann.

Paso Puyehue T Eine weite Zone mit Anstiegen und sanften Abfahrten. Gut für die Ausübung des Bergskisports.

Cerro Pelado T
Wälder und sanfte Berghänge im Norden von Bariloche. Unbewohnte Berghütte in privatem Besitz.

Perito Moreno A, S, M
Ein kleines Skizentrum in der Nähe von El Bolsón.


SKI IN SAN MARTIN DE LOS ANDES

SKIZENTRUM CERRO CHAPELCO

Chapelco bietet ganz besondere Möglichkeiten für Skifahrer. Aufgrund dieser speziellen Charakteristika ( Mit Gras bewachsene Berghänge ohne Felsen oder Steine) wählte Federico Graeff diesen Ort im Jahre 1946 als den idealen Ort für Wintersportaktivitäten, die das Praktizieren dieser Sportarten selbst bei dünner Schneedecke ermöglichen.
Die sanften Abhänge bieten Anfängern des Skisports eine ideale Übungsfläche, jedoch auch Amateure und Experten kommen auf ihre Kosten. Der Alpinski wird dort am meisten praktiziert. Aber auch für Snowboarden und Langlaufski ist der Ort Chapelco geeignet. Es ist gleichzeitig Austragungsort für zahlreiche nationale und internationale Wettkämpfe.

Es handelt sich um Skizentrum erster Linie mit Liftgelegenheiten, die Schnelligkeit und Effizienz mit dem Snow Pass sichern, einem voll computerisierten System der neuesten Generation. Das Skizentrum ist geeignet für die gesamte Familie und bietet einen Miniclub, Kindergarten und Krippe neben einem guten Restaurant- und Konditoreiangebot..

DER SCHNEE

Neben der bereits bekannten Qualität und der guten Instandhaltung des Schnees und der Pisten, bietet der Berg den Vorteil, seine Basis auf 1.250 zu haben und den Gipfel auf 2000 Metern über dem Meeresspiegel zu haben. Diese privilegierte Lage erlaubt es, die ganze Wintersaison über gesicherten Schnee zu haben.
Chapelco wirbt mit der Tatsache, immer guten und viel Schnee in den Hauptwintermonaten zu haben. Der jährliche Schneeniederschlag an der Basis liegt bei 1,50 Metern, am Gipfel bei 2,50 Metern. Die durchschnittliche Schneetiefe liegt bei 0,50 m an der Basis, bei 1 m in der Mitte und 1,30 m an der Spitze. Die Experten können so die Schnelligkeit außerhalb der Pisten genießen, oder im Schnee versinken oder schweben.

DIE BASIS

Auf dem gleichen Niveau mit den besten Skikomplexen der Welt, handelt es ich nicht nur um einen Ausflugsort, sondern besitzt der Ort ein eigenes Leben. An der Basis des Berges unterhalb des Gebäudes des Kabinenlifts, befindet sich ein weitläufiger und moderner Sektor, der mit seinen Drugstores, Boutiquen, Geldautomaten und Telefongelegenheiten auch für Mobilnetze ganz auf eine schnelle und bequeme Dienstleistung am Kunden ausgerichtet ist.

Auch können dort Abfahrts-, Überland- und Langlaufski ausgeliehen werden, sowie Monoskier, Big Foots und Snowboards. Der Aufbewahrungsraum und die Spinde für persönliche Dinge liegen im gleichen Gebäude, die Umkleidekabinen sind geheizt. Eine Garderobe gibt es an zwei verschiedenen Punkten: Im Gebäude des Kabinenlifts und in Antulauquen. Desweiteren befindet sich dort eine Werkstatt, die von 9 bis 17 Uhr geöffnet ist und von Spezialisten betrieben wird.

In verschiedenen Lokalen wird die exzellente patagonische Gastronomie angeboten.

DIE LIFTGELEGENHEITEN

Mehr als ein Dutzend moderner Liftgelegenheiten der letzten Generation mit einer Kapazität für bis zu 12.000 Personen stündlich haben den Transport der Skifahrer sehr beschleunigt und reibungsloser gemacht. Sie werden direkt und bequem bis zum Gipfel oder zur bewünschten Piste gebracht. So kann die Zeit auf dem Berg optimal genutzt werden.

Snow Pass

Da Ihre Freizeit sehr wichtig ist, hat Chapelco ein voll computerisiertes Zutrittssystem zu jeder Liftgelegenheit entwickelt. So werden Magnetkarten (Snow Pass) benutzt, mit denen sich der Skifahrer frei über den Berg bewegen kann ohne lange nachzudenken, mit welchem Medium er nun den Aufstieg bewältigt.

Die Telekabine

Einzigartig in Südamerika, vierfache, dreifache und doppelte Sessellifte, Teleskis und T-Bar, die mehr als 11.600 Skifahrer stündlich transportieren und so Wartezeiten und störende Warteschlangen verhindern.

Mit einer Kapazität für 6 Skifahrer jeweils, ist dieser Lift zum Symbol für den Berg geworden und erlaubt den bequemen Aufstieg zur Plattform auf 1.600 m, zweite Operationsbasis von Chapelco. Ein Kabinenlift, fünf Sessellifte (zwei doppelte, ein dreifacher, zwei vierfache) und fünf Schlepplifte decken das gesamte Areal ab.

Die bequemen und windgeschützten Kabinenlifte erlauben es, in fünf Minuten zur Plattform 1.600 zu gelangen, einer Zone mit sicherem Schneevorkommen das ganze Jahr über.

Intermedia

Hierbei handelt es sich um die Station des wichtigsten Lifts des Berges, des Kabinenlifts, der sich auf halber Höhe zum Gipfel befindet. DIE PISTEN

Chapelco besitzt 29 Skipisten verschiedener Schwierigkeitsgrade, was bedeutet, dass das Zentrum Alternativen für alle unterschiedlichen Niveaus bietet. Die befahrbare Gesamtfläche von Chapelco erreicht die 140 Hektar, davon einige Pisten mit der maximalen Länge von 5,3 km und einem Abfahrtsgefälle von 730 Metern. Es gibt Abhänge mit einem minimalen Gefälle von 20º für Anfänger und andere Herausforderungen mit bis zu 45º Gefälle mit roten und schwarzen Pisten mit Bumps und Sprüngen für die Anspruchsvollen und Experten.

Die Basis und die Piste 63 sind perfekt für Anfänger. Zwischen 1.250 und 1.750 m Höhe kann man sehr sanfte, gewellte und leichte Pisten finden. Es gibt auch Zonen, schon näher am Gipfel, die steilere Pisten für Fortgeschrittene bieten.

Die Liebhaber des Snowboards andererseits sind fanatische Anhänger des Halfpipe linkerhand des Palito, der speziell designt wurde für Praktiken und Wettkämpfe verschiedener Modalitäten.

CHARAKTERISTIKA DES ZENTRUMS

Kategorie: International
Lage: 18 km von San Martín de los Andes, Neuquén, entfernt.
Wintertemperatur: -4º bis 11º
Skiarten, die man dort praktizieren kann
- Abfahrtski
- Langlaufski
- Überlandski
- Snowboard

Pisten: In Chapelco gibt es Pisten für jedes Niveau. Es gibt Pisten sowohl für Anfänger als auch für Wettkämpfe auch hohem Niveau.
Befahrbare Fläche: 140 Hektar
Pistenanzahl: 29 instandgehaltene, kontrolliertre und bewachte Pisten (einige homologisiert von der FIS).
Max. befahrbare Längen: Vom Ende des Sesselifts von Mallín bis zur Basis: 5,3 km; und von der Spitze bis zur Basis: 3,4 km.
Max. ununterbrochene Abfahrtstrecke: 5,3 km.
Min. und max. Höhe: jeweils 1.250 und 1.980 Meter über dem Meeresspiegel.
Befahrbarer Abhang: 730 m (nicht zusammenhängend).
Min. und max. Gefälle: jeweils 20 und 45°.
Pistensicherheit: Chapelco besitzt einen Staff von 20 Wächtern, die mit Tragen, Radiosystemen, Schneefahrzeugen, etc ausgerüstet sind.
Liftgelegenheiten: Es gibt 12 Liftgelegenheiten, darunter:
* 1 Telekabine
* 5 Sessellifte
* 4 Teleskis
* 1 tragbaren Telesski

Transportkapazität: 12.000 Skifahrer pro Stunde.
Abfahrtskapazität von der Basis: 2.700 pax.
Höhenzahlen: Von der Basis zum höchten Niveau:
- Basis: 1.250 m
- Rancho Manolo: 1.500 m
- Antu Lauquen: 1.600 m
- Hütte Graeff: 1.720 m
- Spitze: 1.980 m
- Gefälle: - maximal: 45 % - minimal: 20 %

Jährlicher Schneefall:
- Basis (1.250 m): 1,50 m
- Spitze (1.980 m): 2,50 m

Schneetiefe (Durchschnitt):
- Basis: 0,50 m -halbe Höhe:1 m
- Spitze: 1,30 m.

Schneequalität (Durchschnitt): feucht/schnell

Instandhaltung der Pisten

Die Jahre machen die Erfahrung und das Personal des Berges mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung in der Instandhaltung und Sicherheit der Pisten, Patrullierservice, Mechanik der Liftinstallationen, Informationszentren, Aufstiegsassistenz und Hilfe beim Verlassen der Lifteinrichtungen wird Ihnen den besten Service während Ihres Aufenthaltes auf dem Berg bieten.



SKILAUFGEBIETE UND ANDERE

SPORTARTEN IN FEUERLAND


Obwohl die Temperaturen im Winter nicht so tief fallen wie an anderen Orten gleichen Längengrades der nördlichen Halbkugel, bietet Ushuaia dank des Inselcharakters von Feuerland eine große Auswahl an Aktivitäten im Schnee.

Die großartige geographische Lage von Feuerland bietet sowohl die Möglichkeit des alpinen (Abfahrts-) Ski als auch des Langlaufs.

Es gibt verschiedene Wintersportzentren für Langlaufski. Diese bieten nicht nur die Möglichkeit des Skilaufens in unglaublich schönen Tälern umrandet von Bergen und Gletschern, sondern auch Wanderungen mit Schneeschuhen, Schlittenfahrten mit Huskies, Ausflüge in Snow Cats oder Vierradmotorrädern, Fotosafaris, Schlittschuhlaufen und Ausflüge mit dem Flexmobil.

Alle Zentren vermieten Sportzubehör für die verschiedenen angebotenen Aktivitäten, des weiteren wird Einzel- oder Gruppenunterricht abgeboten. Alle Zentren bieten Unterkunft, Teestuben und Restaurants, in denen die typische Küche Feuerlands serviert wird, an.

In der näheren Umgebung der südlichsten Stadt der Welt befinden sich nicht weniger als neun Skizentren, wovon das ablegendste ausgehend von der Stadt Ushuaia in einer Entfernung von 36 km auf der Nationalroute N°3 liegt, die vollständig asphaltiert und ausgeschildert ist. Es gibt keine Bergpässe, sodass der Besucher die meisten Zentren in kürzester Zeit besuchen kann.

Es gibt dennoch zwei Komplexe, die etwas weiter entfernt liegen von Ushuaia, Hostería Petrel bei 60 km und Kawi Shiken bei 110 km.

Viele der Zentren sind ganzjährig geöffnet, alle haben einen Mietservice für Ausrüstungen wie Bretter, Stöcker, Stiefel, Snowboards, usw. Ausserdem haben die Vielfalt an Skizentren und die vielfäligen Angebote längst den Mythos verdrängt, dass Feuerland nur ein Ort für Langlauffanatiker ist.

Auf Feuerland sind die Angebote unbegrenzt, da sich zum Abfahrts- und Langlaufski noch das Snowboardfahren gesellt hat. In den traditionellen Zentren der südlichsten Stadt der Welt wie z. B. Las Cotorras (mit Schule) und Glaciar Martial gibt es bereits adaptierte Pisten für diese Sportart, weshalb auch die Mehrheit der anderen Zentren einen speziellen Bereich für diese Sportart reserviert hat.

Als Ausgangspunkt direkt ins Abenteuer, um einen Tag voller Aktion, Natur und reiner Luft zu erleben, dient der Sessellift "del Bosque". Am Ende der Fahrt mitten in den Bergen befinden sich das Restaurant, welches auf den höchsten Teil der Berge blickt und die Konditorei "de la Cota 480" mit Sicht auf das Große Tal.

Dieses ist ein magischer Fleck in den Bergen, wo die Natur auf die Pisten der mittleren und hohen Zone des Komplexes trifft, und gleichzeitig Ausgangspunkt für diejenigen, die bis zur Basis gelangen.

Am Rand des Berges liegt "el Refugio" in rustikalem Stil, das mit der berauschenden Natur der Umgebung verschmilzt. Von dort aus, auf dem höchsten Gipfel des Berges, kann der innere Teil der südlichen Bergkette der Patagonischen Anden bewundert werden.

Die wichtigsten Skigebiete liegen, wie bereits erwähnt, auf der Nationalroute N°3 auf einer Strecke von 36 km in nördlicher Richtung.

HAUPTSKIGEBIETE IN FEUERLAND

Winterzentrum Wolfgang Wallner des Andenclubs von Ushuaia

3km vom Stadtzentrum entfernt, Skinutzfläche 900 mit durchschnittlicher Neigung von 30°. Aufstieg per Teleski für ca. 300 Personen. Mit Konditorei.

Winterzentrum Francisco Jerman (Langlaufski)

5km vom Stadtzentrum entfernt, bekannt als Glaciar Martial, auf der Nationalroute N°3 auf 100 m über dem Meeresspiegel. Dort wird Cross-Country-Ski auf den Terrassenhängen des Cordón Martial praktiziert. Bietet 5 befahrbare Routen von ca. 6,5, 5 und 3 km. Die Saison endet im Oktober.

Wintersportzentrum Glaciar Martial (Abfahrtsski)

7km vom Stadtzentrum entfernt. 1.100 m-Piste, zzgl. Doppellift für 224 Skifahrer pro Stunde. In diesem Zentrum liegt die Skischule Ushuaia, am Ende der Piste, wo auch neben dem Zubehör Skibekleidung gemietet werden kann.

Winterzentrum Altos del Valle oder Valle de los Huskies (Langlaufski)

19km vom Stadtzentrum entfernt auf der Nationalroute N°3. Miet- und Verkaufsservice von Skiausrüstungen und Schlitten. Hervorragend aufgrund seiner organisierten Ausflüge in Snow Cats oder Schneemotorrädern und Schlittenfahrten mit Huskies. Zweifellos ist eine der Hauptattraktionen die Schlittenfahrschule und die Hundezucht der Siberischen dun Alaska-Huskies. Ebenfalls sind Pisten für Nordic-Ski und Langlauf vorhanden, einige davon beleuchtet.

Winterzentrum Tierra Mayor (Langlaufski)

21km vom Stadtzentrum entfernt auf der Nationalroute N°3 auf 200 m über dem Meeresspiegel. Besitzt Lern- und Übungspisten, beleuchtete Pisten und bietet Ausflüge mit Snow Cats oder Schneefahrzeugen an. Pisten bis zu 5,50 km. Die Saison erstreckt sich bis Ende Oktober. Für Cross-Country-Ski oder Langlauf. Besondere Angebote sind Ausflüge mit dem Vierradmotorrad und 1 bis 2-tägige Durchquerungen der Wälder von Feuerland mit Unterbringung in den Unterkünften von Cerro Bonete und Nunatak.

Winterzentrum Valle Hermoso (Langlaufski)

25km vom Stadtzentrum entfernt. Eine der Hauptattraktionen ist die Beobachtung der sympathischen kanadischen Biber in ihrer Umgebung. Besitzt ein Teehaus und ein Restaurant mit dem Angebot typischer Speisen der Region wie Lamm oder Forelle.

Winterzentrum Las Cotorras (Langlaufski)

21km vom Stadtzentrum entfernt auf der Nationalroute N°3 in Richtung Rio Grande auf 250 m über dem Meeresspiegel. Man praktiziert Cross-Country-Ski und Biathlon. Es gibt eine Ski- udn Snowboardschule mit Lehrern, eine Schlittschuhbahn und Ausflüge zu den Bibergebieten auf Langlaufskiern. Auch werden interessante Ausflüge mit Schneemotorrädern angeboten. Gute Hotelinfrastruktur, das exzellente Cabrito Asado und das typische Lamm auf Feuerlandart können dort genossen werden.

Winterzentrum Haruwen (Langlaufski)

36km vom Stadtzentrum entfernt auf der Nationalroute N°3. 45km befahrbare Pisten, speziell für Cross-Country-Ski, Lehrer und Zubehör vorhanden. In den Sommersaison werden Reitausflüge angeboten. Ganzjährig geöffnet. Desweiteren werden Ausflüge in Troika und Vierradmotorrädern angeboten.

Altos del Valle

Auf der Nationalroute N° 3, 17 km entfernt von Ushuaia. Unterbringung in Holzhütten, Privatparkplatz, Konditorei, regulärer Transport und Skischule. Erste Schule für Kinder als Schlittenlenker mit Hunden und Huskiezucht.

Solar del Bosque:

Auf der Nationalroute N° 3, 18 km entfernt von Ushuaia. Touristischer Komplex mit Unterbringungsmöglichkeiten für 18 Personen, Essensaal für 15 Personen und Campingpaltz mit Service. Aktivitäten wie z-.B. Ausflüge mit Schneemotorrädern, Wanderungen auf Ski und Schneeschuhen, begleitete Ausflüge mit Snow Cats, Fotosafaries und Zubehürverleih. Lehrer für die verschiedenen Aktivitäten sind vorhanden. Verschiedene ausgeschilderte Ausflugsrouten für Langlauf, einige in der näherern Umgebung, andere verbinden die Winterzentren Altos del Valle und Valle de los Huskies.

Wintersportzentrum Cerro Castor (Alpinski)

26km nordwestlich der Satdt auf der Nationalroute N°3, zur Zeit das größte Zentrum für Abfahrtsski der Region. Komplex mit 400 Hektar Skipisten, aufgeteilt in 16 Pisten mit Lifts der neuesten Generation. Eine der Unterkünfte, am Fuß des Berges, beherbergt einen Zubehörverleih. Es gibt eine Bar am Fuße des Berges, ein Restaurant für mehr als 300 Personen auf 480m Höheund eine Bar mit Übernachtungsmöglichkeiten auf 600 m Höhe.

WEITERE SPORTARTEN FÜR SCHNEE ODER EIS IN FEUERLAND

Eislaufen

Der Ursprung des Eislaufens oder Ice Skating in Feuerland liegt viele Jahre zurück als die Ureinwohner Feuerlands sich Tierknochen unter die Füße banden um sich auf dem Eis fortzubewegen und die im Winter zugefrorenen Seen und Flüsse überqueren zu können. Später wurde diese eigene Art der Fortgewegung zu einem Volksspaß für alle sozialen Schichten. Um diesen Sport zu praktizieren bieten sich die Laguna del Diablo, der Ushuaia Rugby Club, Tierra Mayor und Haruwen an.

-Eispiste Laguna del Diablo

Zwischen den Straßen Alem, Staiyakin und Costa de la Laguna im Barrio Andino gelegen. 1991 wurde sie zur Natur-Freizeit-Zone erklärt. Eintritt frei, geöffnet bis um 22 Uhr.

Schneeschuhe

Im Winter kann man diese eigene Art der Fortbewegung auf Schnee kennenlernen. Dazu schnallt man sich eine Art Reifen mit Metallnetz unter die Füße, damit der Körper nicht im Schnee versinkt. Die Schneeschuhe erlauben, im Winter an Orte zu gelangen, die man sonst nur schwer erreichen könnte. Zweifellos sind die verschneiten Wälder, tiefen Schluchten, Wege und Pisten der perfekte Ort für einen Spaziergang in dieser wunderschönen Natur.

Schneemotoräder

DIe Schneemotorräder oder Snow Cats, Einsitzer oder Zweisitzer, sind eine der effektivsten Fortbewegungsmittel an verschneiten Orten. Sowohl bergauf als auch bergab, in Kurven oder langen Geraden ist eine Fahrt berrauschend. Auch wenn die Snow Cats für eine ähnliche Umgebeung wie der Langlaufski gedacht sind, so können dennoch die Ausflüge ausgedehnt werden.

Schlittenfahrt mit Hunden

Diese Transportart entstand aus der Notwendigkeit heraus, sich auf den vereisten Weiten der Länder der nördlichen Halbkugel wie Kanada oder USA relativ schnell fortzubewegen, genannt Sledge Dog. Der sogenannte Musher oder Schlittenführer lenkt mehrere Hunde nordischer Rassen wie "Alaska Malemute", "Samoyedo" oder "Husky Siberiano". Diese Tiere besitzen eine außergewöhnliche Resistenz gegenüber tiefen Temperaturen und einen angeborenen Instinkt der Schlittenziehens mit oder ohne Lasten.

Eiswandklettern

Für diese Sportart muss man ein guter Kletterer sein und möglichst begleitet werden von einem geschulten Führer je nach Schwierigkeitsgrad des Aufstiegs.Es ist wichtig zu wissen, dass sich zu den bekannten Risiken des Ausstiegs noch die große Vielfalt an Eisbeschaffenheiten gesellt. Mit speziellem Zubehör für Kletterer wie Haken, piolets oder tracteis kann der Kletterer Wasserfälle oder Rinnsale überbrücken, die im Winter zufrieren, sowie beeindruckende Gletscher.



ISO 9001 : 2000
CERTIFIED
Travel Consulting, Tourist Operation Management
&
Electronic Air Tickets Distribution






PATAGONIEN TOURS
HOTELS AU PATAGONIEN

UNSERE WEBSITES ÜBER REISEN IN LATEINAMERIKA
ARGENTINA Reisen
und Rundreisen
CHILE
Reisen und Rundreisen
PERU Reisen
und Rundreisen
ECUADOR & GALAPAGOS
Reisen und Rundreisen
BOLIVIA
Reisen und Rundreisen
MEXICO
Reisen und Rundreisen
BRAZIL
Reisen und Rundreisen
COSTA RICA
Reisen und Rundreisen


PATAGONIA TRAVEL & TOURS
Operated by Latin America Travel & Tours

Av. Pte. Roque Saenz Peña 615 4º Of. 416 - Buenos Aires - Argentina

Freecall:    USA: 1-800-790-2961  

Allgemeine Geschäftsbedingungen | Kontact Webmasters | Site Map

Aktualisierung:   © ENJOY CORPORATION S.A. Urheberrechte
PATAGONIA TRAVEL & TOURS